Bosch-Start-up Mayfield Robotics entwickelt Home-Roboter Kuri

© Robert Bosch GmbH

Interaktion ermöglicht persönliche Beziehung zwischen Mensch und Roboter

Er liest Kindern Gute-Nacht-Geschichten vor, spielt die Lieblingsmusik der Eltern ab und weiß dank Gesichtserkennung genau, wen er vor sich hat. Kuri, der vom Bosch Start-up Mayfield Robotics entwickelte Home-Roboter, ist mehr als ein technisches Gerät. Durch die Interaktion mit den Menschen in seiner Umgebung spricht er Emotionen an. Zwischen Mensch und Roboter entsteht eine persönliche Beziehung, Kuri wird zu einem weiteren Familienmitglied. Home-Roboter sind ein Markt mit Potenzial: Das Marktforschungsinstitut Tractica geht davon aus, dass das Marktvolumen im Jahr 2020 weltweit bei neun Milliarden US-Dollar liegen wird. „Seit Generationen träumen Menschen von ihrem eigenen Home-Roboter. Wir haben hart daran gearbeitet, diesen Traum ein Stück weit Wirklichkeit werden zu lassen“, sagt Mike Beebe, Mitbegründer des Bosch-Start-ups Mayfield Robotics.

Erstellt mit sdox.io ®